05:11 | Birgit Leinich

(…)

Als Zuwanderin in eine neue Stadt begreift man das Ganze von oben. Die Stadt – und das unterscheidet Graz nicht von anderen – ist das Gemeinsame vieler Einzelteile. In der Innenstadt scheinen sie harmonisch ineinander gewachsen.

Der Kastner hat eine schöne Fassade und ich muss genau schauen, was hinter den Fenstern ist, die man aus dem Inneren des Kunsthaus nicht wahrnimmt.

(…)

Als ich in der Früh das Haus verlassen habe war alles ruhig. Beim Durchfahren durch den Stadtpark haben mich die Vögel begrüßt und auch am Weg zum Uhrturm begleitet.

Schön langsam begann der Wettstreit um meine Aufmerksamkeit mit der Geräuschkulisse des erwachenden Verkehrs. Ich denke die Vögel gehen vor den Autos schlafen.
Ich danke für diese Stunde des Ankommens. Des Ankommens im Tag und auch in der Stadt, in der ich nun seit 3 Jahren lebe.