05:47 | Julia Breitfuss

Stille – im Shelter. Der Stadt beim Aufwachen zusehen. Obwohl, ganz so ruhig ist die Stadt auch um 5 Uhr Früh nicht. Das fällt mir aber erst heute auf …

Ich darf eine Stunde die Stadt beim Erwachen beobachten. „Ach warum mach ich das nur? Es ist früh, ich bin müde und muss da jetzt eine Stunde stehen?“ Die Gedanken am Beginn könnten positiver ausfallen. Die Vögel fliegen auf und ab. Spielen. Mal 2, mal 3, mal ein ganzer Schwarm. Die ersten Sonnenstrahlen streifen die Dächer von meiner geliebten Stadt.
Ich werde ruhig. Sehe die Bäume und die kleinen Äste im Wind hin und her schwanken. Ich beginne zu ruhen und beobachte nur mehr. Entspannt und ruhig – es klopft.

Eine tolle Erfahrung!