06:52 | Florian Jud

Am 22.02.2020 durfte ich meine Wache über Graz halten. Meine Intention war es, mir aktiv Zeit zu nehmen. Zeit zu nehmen für mich und Zeit zu nehmen die eigene Stadt zu beobachten. Obwohl ich diese Stadt wie keine andere kenne, gab es viel zu entdecken. Gebäude, die ich zuvor noch nie wahrgenommen habe, die langsam durch die Sonne beleuchtet wurden. Auch wenn man für eine Stunde das, auf den ersten Blick, gleiche Bild vor Augen hat, bemerkt man wie es sich doch laufen verändert. Menschen, Autos, Tiere und das Licht haben Leben in mein Bild gebracht.
Eine interessante Erfahrung war es zu bemerken, wie lange eine Stunde ist und wie schnell sie dann doch vergeht.
Ich bin dankbar für diese Erfahrung.