18:48 | Sabine Drexler

Geschützt und nicht allein, geschützt und dennoch sichtbar – ein wunderbares Erlebnis und eine einzigartige Erfahrung!
Auf der einen Seite ist man präsent in der Wahrnehmung, aber auf der anderen Seite kann man durch das, was man wahrnimmt, in die Vergangenheit eintauchen und die Geschichte der Stadt spüren.
Die Zeit bleibt stehen, sie steht still für eine Stunde und ohne Ablenkung kann man sich auf die kleinen Details einlassen und genau beobachten und hören.
Die Stadt lässt sich durch die Ereignisse nicht beeinflussen, die Tiere & die Natur gehen ihrem gewohnten Rhythmus nach, die Vögel singen ihr tägliches Abendkonzert, die Sonne streicht noch einmal sanft über die Hausdächer – wie mit einem Pinsel und überlässt die Stadt der Nacht, in der auch die roten Dächer von Graz verblassen.

(…)