18:58 | Andrea Hopper

„Wächterin über Graz“ – einfach SEIN – ein Segen sein.

(…)

Pünktlich zu Beginn meiner Stunde wurde ich von allen Glocken der Grazer Kirchen, die um 19:00 Uhr an die Mutter Gottes erinnern, empfangen. Ein erhabenes Gefühl. Aufgehoben sein. Geborgen sein. Beschützt sein. Einfach sein. 
JA! Ich möchte ein Segen sein. Für meine Familie. Alle Menschen, die angedaut sind, meinen Lebensweg zu begleiten und für die Orte, an denen ich angemacht bin zu wirken.
JA! Ich möchte ein Segen sein. Für Graz.

(…)

Irgendwann habe ich das Tor vor meinem Glasfenster entdeckt. Meine Augen haben es garnicht gleich realisiert. Wie schön! Wie wunderschön! Irgendwie spiegelt sich der Einschnitt im Clubs und malt mir ein Tor in den Himmel. Mein Tor! Ich danke euch für diese Möglichkeit ein Teil von diesem Projekt zu sein. Ein Teil von Graz. Ein Segen.