19:54 | Sandra Marschke

Der Blick vom Shelter reicht noch weit über die Grenzen von Graz hinaus, bis zur Koralpe und bis zur Slowenischen Grenze. 
Dieser Anblick gehört also heute Abend mir, und mein Blick gehört in dieser Stunde der Stadt und ihren Bewohnern. On mich auch der ein oder andere von ihnen bemerkt?
 Anfangs leistet mir ein Schwalbenschwarm bei der Wache Gesellschaft, im Laufe der Zeit werden sie von anderen Menschen und Tieren abgelöst.

Meine Gedanken zerfließen, ich bin froh da zu sein und fühle mich darüber mit dem, was ich beobachte verbunden. 
Am Ende der Wachzeit mag ich meinen Platz fast nicht mehr verlassen…