19:57 | David Weiss

(…)

Das Gefühl der völligen Anonymität bei einer gleichzeitigen, unerklärlichen Verbundenheit, das einem die Stadt zu spüren gibt, drängt sich mir in dieser Stunde noch stärker ins Bewusstsein.
 Eines ist deutlich zu erkennen: Die Stadt wächst. Das ist gut – die Stadt muss wachsen, dynamisch bleiben, sich weiterentwickeln. Ob das Wachstum, das wir aktuell beobachten, jedoch ein nachhaltiges sein wird, kann uns erst die Zeit zeigen. Eine Antwort gebe ich mir jedoch nach dieser Stunde. Wer sind all diese Menschen, die hier leben und in Zukunft leben werden? Sie sind Grazer*Innen.
Und obwohl wir uns größtenteils völlig fremd sind, verbindet uns das – die Verantwortung für uns und unsere Stadt tragen wir gemeinsam.
 So oft ich bereits Fernweh hatte und mich von dir eingeengt fühlte, so gern kehre ich immer wieder zu dir zurück. Wenn ich jetzt so auf dich herabblicke, machst du mir weiter bewusst, wie sehr ich dich schätze.
In diesem Sinne, danke Graz und bis zum nächsten Sonnenaufgang!