05:07 | Anja Hummel

Der Blick auf die Stadt war so beruhigend und ruhig. Aber man nimmt ja bereits im „Wächterhaus“ die angenehme Stille in sich auf. Und sieht hinab. Wobei es kein Hinabsehen im hierarchischen Sinne ist. Eher ist man in dieser Zeit auf einer Augenhöhe, wenn die Morgensonne sich in den Hausfassaden widerspiegelt.

Alles wirkt so warm und ruhig. Noch im Schlaf, aber bereit für den neuen Tag. Als gäbe es heute nur die schöne Seite der Stadt, die jetzt noch schläft. Vielleicht ein kleiner Schönheitsschlaf um erholt wieder aufzuwachen. Ich bin bereit für den kommenden Tag und die kommende Zeit in dieser Stadt – und ja, vielleicht sogar für diese Stadt – die ich so liebe. Denn hier sehe ich mich.