19:51 | Christian Leibnitz

Vom oberflächlichen Überblick geht die Aufmerksamkeit immer mehr ins Detail.
Vieles ist überraschend, weil noch nie bewusst gesehen. Ich liebe Suchbilder und so habe ich mich auf die Suche nach bestimmten Häusern, Kirchen, Schlössern, usw. gemacht und mir die Menschen vor Augen geführt, die darin wohnen, arbeiten, in Krankenhäusern liegen… Fasziniert von der Dachlandschaft mit den vielen Lampen und Kaminen wendet sich der Blick in die vielen mir von oben einsehbaren verwinkelten Innenhöfe mit ihren gerüstartigen Holzbalkonen.

(…)

In der Dämmerung gehen die Lichter an. Viele Fenster bleiben finster – wie wenige sind zu Hause, oder wohnt da gar niemand mehr?
Eine beeindruckende Stunde und, trotz des starken Windes (den ich als Sturm des Heiligen Geistes gedeutet habe) die Stille genossen.
Danke für dieses Erlebnis. Mein Blick hat sich geweitet und das nicht nur wegen der wunderbaren Fernsicht bis in die Berge Sloweniens.