05:08 | Edith Schreiner

Leider ist meine Vigilwache nicht gekommen. So bin ich etwas lustlos in das Shelter gegangen, um den Platz einzunehmen. Doch diese Stunde war wieder ein besonderes Erlebnis! Die Stadt war mit Nebel verhangen und der Himmel bedeckt mit den restlichen Wolken vom gestrigen Gewitter. Im Osten war der Himmel sehr klar und so konnte ich die Sonne aufgehen sehen.
Es ist schön, dass es zwischen den Häusern immer wieder Bäume gibt. Schade ist es, dass der Kastner seine Dachkonstruktion noch immer nicht rot gestrichen hat! Vielleicht sollten die Grazer BürgerInnen dafür Geld spenden!

(Das Foto von Edith Schreiner stammt aus dem Jänner 2020, Anm. La Strada)