05:53 | Thomas Priebsch

Die Schwalben sind noch da. Sie jagen über den Himmel, der immer blauer wird, in immer neuen Formationen, hoch oben. Die Stadt ist ein Organismus, ein großer Körper, wie ich ein kleiner bin.

Die Sonne ist schon da, dunkelgelb. Sie pulsiert, wird immer größer, kommt näher. Ich schließe die Augen, spüre eine zarte Wärme im Gesicht. Die Zweige und Blätter bewegen sich langsam, in Zeitlupe, ich höre den Wind nicht. Ein Mädchen steigt mit einem Longboard in der Hand die Stufen zum Uhrturm hinauf.

Auf einigen Dächern und Fassaden schimmert das Sonnenlicht, im Fenster eines Hochauses spiegelt es sich. Die Stadt wird immer lauter.

Ich schaue auf die Stadt. Bin doch mit mir allein. Was für eine Freude am Leben zu sein.