18:39 | Elisabeth Stolzer

Es ist, wie es ist. Still dazusitzen fällt mir schwer. Leerzeiten und Pausen weiß ich gekonnt zu füllen. Vier Wochen im Homeoffice bedeuten für mich vier eng getaktete Wochen To-do-Liste. Umso größer erscheint mir diese Herausforderung, eine Stunde lang meine Umgebung quasi regungslos zu beobachten.
Ich versuche also meinen Kopf auszuschalten und die Umgebung wahrzunehmen. Nur der Garten und ich. Plaudernde Nachbarn, ein Vogel, der sich im leeren Blumentopf badet und Straßenlärm ringsum. Wie schön die Tulpen schon blühen… Wie gut das frisch gemähte Gras duftet… Sinneseindrücke prasseln permanent auf mich ein.

(…)

© BegleiterInnenfoto: Ruth Biheller